Der Garten als Bildungsort

Der Garten bietet ein großes Erfahrungsfeld, für jüngere und ältere Kinder. Im naturnahen Außengelände gibt es Wasser, Sand, viele Spielmöglichkeiten, große Freiflächen und viel Schatten durch die Bäume.

Die angrenzenden Felder, der Bach, der Kirchgarten und die Bauernhöfe bieten Raum zur Naturerkundung. 


Sandkasten mit Wasserspielplatz

Der große Sandkasten mit Wasserpumpe lädt zum Kochen, Sandburgen bauen, Baggern, Matschen, Sieben und vielem mehr ein.



Eine große Rutsche, ein Klettergerüst, eine Schaukel mit Schiffschaukel erfreuen sich großer Beliebtheit,  sowie ein Holzpferd und verschiedene Spielhäuschen, die zum Rollenspiel einladen.



Im Garten gibt es viele Möglichkeiten sich zu bewegen:

Balancieren, Trampolin springen, Klettern, Rennen, Roller, Dreirad oder Taxi fahren, schaukeln, rutschen, Fußball spielen, und vieles mehr.



Man kann forschen, experimentieren, Insekten genauer unter die Lupe nehmen, gärtnern, säen, ernten und essen, in der Steine-Werkstatt arbeiten, Nüsse in der Nuss-Ecke knacken, bauen und konstruieren...



Rund um unser Außengelände gibt es immer viel zu Entdecken. Direkt am Zaun grenzt ein Bach, der je nach Jahreszeit zum Forschen einlädt. Die große Matschpfütze lädt nach Regen zum Pfützen hüpfen ein. 

Immer wieder für große Bewunderung sorgt der Bauer, wenn er am angrenzenden Feld mit seinem großen Traktor arbeitet.

Wenn die große Wiese frei ist, nutzen wir Sie zum Rennen. 

Den angrenzenden Kirchgarten nutzen wir auch sehr gerne, z.B. für ein Picknick oder eine Lesestunde. 

Wir sind gerne in den nahe liegenden Wäldern, Wiesen, Feldern und an und in den Bächen unterwegs. 

Alle Kinder und Erwachsene haben immer sehr viel Spaß bei den Natur-Entdeckungsreisen.