OKTOBER 2020

Woche vom 05.10.2020 - 09.10.2020

Sauberhafter Kindertag 2020

Der Sauberhafte Kindertag fand in diesem Jahr am

2. Oktober 2020 statt. 

 

Wenn schon die Kleinsten nur den Kopf schütteln

Klimawandel, Energiewende oder Biodiversität – für 3 bis 6 Jährige viel zu abstrakt. Aber befreien die Kleinen eine vergammelte Plastiktüte von Graswurzeln oder entdecken sie ein verrostetes Bügeleisen im Gebüsch, verstehen sie schnell, dass das für die Natur nicht gut ist. Diese ersten leichten Schritte in den Umweltschutz hinein sind es, die jedes Jahr viele Kindergärten in Hessen motivieren beim Sauberhaften Kindertag mitzumachen.




Das große Basteln beginnt...


Auch in der Drachengruppe haben wir diese Woche mit dem Basteln der Laternen begonnen. Wir haben unter anderem Laternen aus Milchkartons und Flaschen gebastelt und die Schulanfänger basteln ihre Laterne wie in jedem Jahr komplett selbst. Wir haben schon die ersten Laternen fertig und einige Kinder sind gerade beim basteln.

Wir sind gespannt, welche Ideen die Kinder noch haben.


Ausflüge zum Reiterhof


Am Mittwoch durfte sich die Bärengruppe auf den Weg zum Reiterhof machen. Die Kinder sehr gespannt, was auf sie zukommen wird. Aber die Vorfreude war groß.

Auch hier wurden zuerst die Regeln, die im Umgang mit den Tieren beachtet werden müssen, besprochen.

 

Dann konnte es losgehen. Die Kinder waren begeistert und auch hier wurde manch anfängliche Unsicherheit schnell überwunden. 

Diese Gruppen hatten andere Aufgaben wie die Gruppe, die gestern dran war. So hatte man sich zurück im Kindergarten viel zu erzählen...



Am Dienstag machte sich ein Teil der Schmetterlingsgruppe auf den Weg zum Reiterhof "Hessenwald-Hof". Zuerst ging es über das Feld und schon auf dem Weg sahen wir einige Pferde. Die Kinder freuten sich schon drauf, gleich Pferde hautnah erleben zu können. 

Am Ziel angekommen, machten wir eine Frühstückspause, bevor jeder einen Helm ausgesucht bekam. Dann ging es zu den Ponys... In vier Gruppen aufgeteilt wechselten sich die Kinder ab und konnten am Ende alle die gleiche tolle Erfahrung mit den Ponys machen. Zuerst durften die Pferde gestriegelt und gebürstet werden und die Kinder trauten sich ausnahmslos diesen nahen Kontakt zu den Tieren aufzubauen. 

Anschließend gab es verschiedene Aufgaben und die Kinder meisterten sie alle. Auf der einen Seite gab es einen Würfel und ein Kind durfte die entsprechende Fahne, mit der gleichen Anzahl wie an Würfelaugen, an das Kind auf dem Pony weitergeben. Das dritte Kind in der Gruppe durfte helfen, das Pferd zu führen. Und dann wurde durchgewechselt. Auf der anderen Seite gab es einen Würfel mit verschiedenen Aufgaben: Arme nach oben, Arme zur Seite, rückwärts reiten, etc. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und wollten immer wieder auf den Rücken der beiden Ponys "Merlin" und "Wirbel" steigen...


Erntedank in der Bärengruppe

Das Erntedank-Fest war auch für die Kinder der Bärengruppe in diesem Jahr etwas ungewohnt. Auf gemeinsame Kinderhaus-Aktivitäten und Zusammenkünfte im großen Kreis musste verzichtet werden. Eine feierliche Atmosphäre mit vielen Gesprächsanlässen zum Thema gab es deshalb aber nicht weniger. Ein Besuch in der Kirche war für die Kinder spannend und interessant.

Was hängt dort oben, ist das eine Krone? Was hat sie zu bedeuten? Was wurde alles geerntet?

Ja, wir können uns wirklich über so viele Gaben freuen und Dankbar sein! Die Kinder freuen sich besonders darüber dass in der Küche leckeres Essen daraus gekocht wird.


Erntedank in der Schmetterlingsgruppe

Auch bei uns war das Thema Erntedank natürlich ein Thema und so wir haben uns in der Schmetterlingsgruppe gemeinsam zuerst das Herbstbild im Kamishibai angeschaut - hier gab es schon einmal viel zu entdecken...

Anschließend wussten die Kinder sehr viel, was es zum Thema Erntedank noch zu erzählen gab - Warum feiern wir Erntedank? - Was kann man überhaupt alles ernten?



Danach schnappten wir uns den Bollerwagen, denn wir konnten als letzte der 3 Gruppen in die Kirche und dort den schön vorbereiteten Erntedank-Altar leer räumen und mit zurück ins Kinderhaus bringen. So konnte fast das ganze Gemüse verarbeitet werden und alle Kinder im Haus hatten etwas davon.

 

Aber zuerst überlegten wir gemeinsam, was es dort alles zu entdecken gab. Manches war gar nicht so einfach zu erkennen, wenn es noch im unbearbeiteten Zustand befand. Aber die Kinder wussten ganz viel und nach und nach wurde der Bollerwagen immer voller. 

Anschließend wurde das Gemüse im Bollerwagen zurück ins Kinderhaus transportiert und noch einmal schön auf den Tisch im Flur gelegt. So konnte jeder noch einmal die große Vielfalt bewundern. 


Sauberhafter Turnraumtag

Im Turnraum hatten die Kinder abschließend noch einmal die Möglichkeit sich mit dem Thema Müll auseinanderzusetzen. Hier waren sie Mitarbeiter der Müllabfuhr und hatten jede Menge zu tun. Müll suchen, sortieren, Pfandflaschen einsammeln und sich im Müllsack-hüpfen fit halten!  


Sauberhafter Kindertag

Der sauberhafte Kindertag 2020 wurde mit einem Aufräumlied von den Erdmännchen Jan & Henry (Sandmännchen) eröffnet und der Refrain motivierte uns sofort loszulegen.

 

"Kommt wir räumen die Erde auf, mach doch mit und Du bist besser drauf! Weil sie uns so gut gefällt putzen wir die ganze Welt, kommt wir räumen die Erde auf." 


Woche vom 28.09.2020 - 02.10.2020

Was man aus Äpfeln alles machen kann...


Am Donnerstag wurden Äpfel gebastelt, die jetzt an einem Apfelbaum an unserem Fenster hängen.

 

Und am Freitag haben wir die Äpfel und Kürbisse zu Apfelcrumble und Kürbissuppe verarbeitet. Der Kürbis war echt schwer zu schneiden und der Streuselteig hat ganz schön an unseren Fingern geklebt.

Das Ergebnis ist aber so super geworden und hat sehr gut geschmeckt...

Kürbissuppe

 

2 Hokkaidokürbisse

1 l Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

 

Die Kürbisse in kleine Stücke schneiden und in der

Gemüsebrühe kochen bis sie weich sind. Dann die Suppe

pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Apfelcrumble

 

4-5 Äpfel waschen, klein schneiden und in eine Auflaufform geben.

 

Streusel:

125g Butter

75g Zucker

150g Mehl

 

Die Zutaten zu einem Teig verkneten und über den

 

Äpfeln verteilen. Anschließend 20 min bei 180 Grad backen.


Herbstspaziergang

Am Mittwoch war die Bärengruppe auf Entdeckungsspaziergang. Aus dem Kindergarten raus sind wir zuerst durch einen Geheimgarten gelaufen, über sieben Stufen nach oben und dann durch ein verwunschenes Tor! Da war auf einmal eine alte Kirche! Wir schlichen uns weiter um sie herum, leise und vorsichtig... Am Ende des Weges kamen wir an einem Baum mit einer Sitzbank rundherum. Wir stiegen darauf und schauten uns um - wir entdeckten die Scheune, die Kirche und den Kirchturm. Da - seht ihr es auch?

Weiter gingen wir Richtung Feld auf der Suche nach dem Bach. Unterwegs trafen wir bekannte Gesichter und haben uns super gefreut!

Damit das Spazierengehen noch mehr Spaß macht, spielten wir das Klatschspiel: beim Zweimalklatschen bis zu den roten Blumen am Zaun; bis zu dem Schild mit Fahrrad drauf; bis zum großen Baum. So kamen wir zu der Stelle, wo ein Traktor mit seinem Pflug ein Stück Feld bearbeitete. Im Sommer wuchs da Roggen, ja.

Auf dem Weg zurück zum Kindergarten kamen wir an dem Haus vorbei, wo ein Kind aus der Gruppe wohnt. Da hat sich das Kind gefreut!

Das war ein schöner Spaziergang!


Unser Mittwoch im Turnraum

Ein Teil der Schmetterlingsgruppe nutzte am Mittwoch wieder den Turnraum und gemeinsam wurde gebaut. Alle halfen mit und bauten eine große Burg, die immer wieder umgebaut wurde.

Als der Bau beendet war, brauchte man ein Passwort, um in die Burg zu kommen. Aber da jeder willkommen war, war das Passwort nicht so sehr geheim...


Aber auch neben der Burg gab es viele Aktivitäten. Ein spannendes Spiel wurde sich direkt ausgedacht, als ein Kind die Ballpistole mitbrachte. Immer wieder wurden die blauen Bälle in den Turnraum geschossen und die Kinder jagten hinterher. 

Wie viele Bälle wurden gefangen? Habe ich dieses Mal alle 3 bekommen, oder 2, oder bin ich diese Runde leer ausgegangen? Aber auch eine "erfolglose" Runde trübte den Spaß nicht und direkt nach dem nachladen ging es weiter und weiter...


Außerdem war die Dreh- und Kletterleiter wieder ein beliebter Anlaufpunkt und je wilder sich gedreht wurde, desto besser.

 

Andere Kinder versuchten sich an der von ihnen selbst gebauten Purzelbaum-Strecke


Erntedank - Religionspädagogik 

Am Mittwoch haben wir das Thema Erntedank in der Drachengruppe religionspädagogisch betrachtet. Wir haben uns Bilder von der Apfelernte und der Weizenernte angeschaut und überlegt, wie man die Dinge weiterverarbeitet.

Wir haben herausgefunden, dass man aus dem Weizen Mehl machen und daraus ein Brot backen kann.


Selbstgemachte Knete

Am Montag haben Kinder aus der Bärengruppe wieder Knete selbst gemacht.

Dieses Mal wurde sie gelb, wie die Blätter im Herbst.

Es ist wirklich (fast) kinderleicht!

Rezept für Knete:

400 g Mehl

200 g Salz

1 EL Zitronensäure

1/2 l kochendes Wasser

3 EL Öl (Speiseöl oder Babyöl)

Lebensmittelfarbe

Die trockenen Zutaten abwiegen und vermischen. Das kochende Wasser nach und nach dazugeben. Zum Ende das Öl mit dem restlichen Wasser unterkneten. Nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe färben.

Man kann ein Teil des Mehls mit Speisestärke ersetzen, dann wird die Knete noch feiner.

Wer möchte, kann Glitzer und Backaroma untermischen.

Wir haben Babyöl benutzt, dann duftet die Knete auch gut :-)


Apfeldruck in der Schmetterlingsgruppe

Einige der Äpfel, die vom Apfelbrei machen übrig geblieben waren, wurden hier in der Schmetterlingsgruppe noch einmal künstlerisch in Szene gesetzt. 


Gartenkunst

Ganz fleißig wurde hier das Dach des neuen Spielhäuschens von den Kindern der Schmetterlingsgruppe nach und nach mit Blättern "für Halloween" dekoriert. 

Innen an den Fenstern gab es noch Süßigkeiten, die man sich mitnehmen durfte. 


Themenwoche Erntedank


In der Drachengruppe drehte sich letzte Woche alles um das Thema Erntedank.

 

Am Montag haben wir uns im Morgenkreis über Erntedank unterhalten. Wir haben überlegt, was man ernten kann, zum Beispiel Äpfel, Birnen, Tomaten, Himbeeren. Und wir haben darüber gesprochen warum wir dafür dankbar sind. Beim Frühstück haben wir dann in unseren Dosen geschaut, ob wir etwas Geerntetes dabeihaben.

 

Am Dienstag sind wir auf einen Apfelacker gegangen um selbst etwas zu ernten. Dort gab es nicht mehr viele Äpfel, doch an einem Baum hingen noch einige Äpfel dran. Diese haben wir vom Baum geschüttelt und gleich auf dem Acker probiert. Die Äpfel haben uns richtig gut geschmeckt. Es gab dort aber nicht nur Äpfel, sondern auch Brombeeren, Pflaumen und Kürbisse. Und die Kürbisse durften wir auch ernten.